Historisches Archiv der Region Biel, Seeland und Berner Jura

Von der Kanalgasse zur katholischen Kirche in Biel, 1885

Stadt Biel - Kirchen Kapellen und Klöster - Lithographien - Tram



Um das Bild in Original Qualität herunterzuladen müssen Sie eingeloggt sein

Bei der Hauptpost an der Mühlebrücke wendet sich das Tram nach rechts. Bald erreicht es die Kanalgasse - in diesem Bereich ist die Lithographie leider zu ungenau, da die Unionsgasse in die Kanalgasse einzumünden scheint.  Die Schüss liegt abschnittweise noch frei, und noch dominieren hier die Fussgänger. Der Weg führt am späteren Gassmann-Areal vorbei, wo zwischen den Gebäuden noch viele Bäume wachsen.

Bei der 1881 erbauten Druckerei Schüler wenden sich die Geleise nach links und erreichen die Juravorstadt, einen früheren Verkehrsknotenpunkt. Es ist nur gut zehn Jahre her, seit die letzte Postkutsche von hier aus in den Jura gefahren ist und seit das Obertor abgebrochen wurde - in der vergeblichen Hoffnung, damit wieder mehr Verkehr in die obere Altstadt zu holen. Das Rösslitram wendet sich ein letztes Mal nach rechts. Den alten Fürstenspeicher lässt es links liegen, doch auch dort hat der technische Fortschritt Spuren hinterlassen:  Drei Jahre zuvor hat Matthäus Hipp hier das erste elektrische Licht eingerichtet, das die Eisfabrikation der Brauerei Walter beleuchtet.  An der Brasserie Walter und der Villa Choisy vorbei erreicht das Tram schliesslich die fünfzehn Jahre zuvor erbaute Römisch-katholische Kirche, bevor sie den Bildausschnitt  in Richtung Bözingen verlässt.

 



Autor: G. Weisshaupt, Biel / Quelle: Ch. Lörtscher, Biel 1885
Format: unbekannt
Originalqualität: 615 kB