Historisches Archiv der Region Biel, Seeland und Berner Jura

Die letzte Spur des Obelisken zum Gedenken an die Opfer der Neptun-Katastrophe

Stadt Biel - Brunnen - Persönlichkeiten - Unglücksfälle und Katastrophen



Um das Bild in Original Qualität herunterzuladen müssen Sie eingeloggt sein

Auf dem alten Friedhof in den Tanzmatten schuf der Bildhauer Karl Alfred Lanz 1880 einen Obelisken zum Gedenken an die Opfer der Neptun-Katastrophe. Die letzte Spur dieses Obelisken befindet sich auf dem Brunnenstock bei der Wildermethmatte in Biel.

Der Brunnen steht an der Verzweigung Adam-Göuffi-Strasse und Heilmannstrasse. Er gedenkt des Stifters des Kinderspitals, Sigmund Heinrich von Wildermeth, und wurde 1959 angeschlossen. Architektur von Ernst Berger und Della Chiesa.

Quellen:

Kantonale Denkmalpflege Bern
Bauinventar der Stadt Biel, 2003
Herr Alfred Rawyler, Hochbauamt Biel
Andreas Mathys, www.andreas-mathys.com



Autor: Karl Alfred Lanz / Quelle: Christoph Lörtscher, Biel 1880
Format: 10 x 15 cm
Originalqualität: 2.78 MB