mémreg / Dossiers

Marie Goegg-Pouchoulin (24. 5. 1826 - 24. 3. 1899)

Die grosse Pionierin der Frauenbewegung lebte in Biel, als sie eine folgenreiche Idee in die Welt setzte. Marie Goegg-Pouchoulins Aufruf zur Schaffung einer internationalen Frauenorganisation führte zur Gründung der weltweit ersten Organisation dieser Art.



Sie verkehrte mit Männern wie Elie Ducommun, Victor Hugo, Michail Bakunin und Giuseppe Garibaldi -  letzterer überreichte ihr als Anerkennung für ihren Einsatz zugunsten der Frauenemanzipation ein Bild und einen Blumenstrauss. Doch dabei blieb es nicht. Dank der Vernetzung mit frühen Frauenrechtlerinnen wie Julie May von Rued erzielte Marie Goegg-Pouchoulins langjähriger Kampf für die Besserstellung der Frau konkrete Erfolge, zum Beispiel die Zulassung von Frauen an der Universität Genf. Ein besonderer Stellenwert kommt ihrem Vorschlag  zu, eine internationale Frauenorganisation zu gründen - ihr im Jahr 1868 in Biel verfasster Aufruf führte zur Entstehung der weltweit ersten Organisation dieser Art. Auch wenn die "Association Internationale des Femmes" (AIF) noch nicht eine grosse Breitenwirkung entfaltete, war der Grundstein für die internationale Frauenbewegung gelegt. Nach der Auflösung der AIF im Jahr 1873 setzte Marie Goegg-Pouchoulin ihr Engagement in anderen Frauenorganisationen fort. Ihr Einsatz galt ausserdem dem Frieden und der internationalen Zusammenarbeit.
Dokument
Schriftliche Dokumente§Frauenbewegung§Politische Aktivitäten§Politische Organisationen£

Statuten der Association Internationale des Femmes

Statuten der Association Internationale des Femmes. Quelle: Berta Rahm, Marie Goegg, ALA Verlag, 1993 1870


Frauenbewegung§Politische Aktivitäten§Persönlichkeiten£

Anna Haller, Marie Goegg und Klementia

Anna Haller, Marie Goegg und Klementia. Der Frauenstreik in Biel erinnert auch an drei Persönlichkeiten der Stadtgeschichte. An diesem Streik beteiligten sich auf gesamtschweizerischer Ebene gegen eine halbe Million Frauen. Das Motto des St... Quelle: Marie-Thérèse Sautebin 1991


Persönlichkeiten§Frauenbewegung£

Marie Goegg-Pouchoulin

Marie Goegg-Pouchoulin. Quelle: Marie Goegg, Berta Rahm, ALA Verlag, 1993 um 1860


Frauenbewegung§Politische Aktivitäten§Persönlichkeiten£

Die Marie-Goegg-Strasse in Biel, am 14. Juni 1991

Die Marie-Goegg-Strasse in Biel, am 14. Juni 1991. An diesem Streik beteiligten sich auf gesamtschweizerischer Ebene gegen eine halbe Million Frauen. Das Motto des Streiks: "Wenn frau will, steht alles still". Quelle: Marie-Thérèse Sautebin, Biel 1991


Schriftliche Dokumente§Frauenbewegung§Politische Aktivitäten£

Statuten der Association Internationale des Femmes

Statuten der Association Internationale des Femmes. Quelle: Berta Rahm, Marie Goegg, ALA Verlag 1993 1870


Porträts§Persönlichkeiten£

Amand Goegg, 1849

Auch der später vorübergehend in Biel lebende Amand Goegg nahm am Aufstand der Demokraten und Republikaner in Baden teil - allerdings ein wenig später als Becker und Heinzen. Quelle: Um Renchen und Grimmelshausen, Grimmelshausen-Archiv, Renchen 1849


Schriftliche Dokumente§Frauenbewegung£

Brief von Marie Goegg an den Nationalrat, 9. Juli 1870

Brief von Marie Goegg an den Nationalrat, 9. Juli 1870.

Quelle: Berta Rahm, Marie Goegg, ALA-Verlag 1993 1870


Politische Aktivitäten§Schriftliche Dokumente§Frauenbewegung£

Brief von Marie Goegg an den Nationalrat, vom 9. Juli 1870

Brief von Marie Goegg an den Nationalrat, vom 9. Juli 1870. Quelle: Berta Rahm, Marie Goegg, ALA Verlag 1993 1870


Politische Organisationen§Frauenbewegung§Politische Aktivitäten§Persönlichkeiten£

Marie Goegg-Pouchoulin

Herkunft

Marie Goegg-Pouchoulin wurde am 24. Mai 1826 in eine Uhrmacherfamilie hugenottischer Herkunft geboren. Schon in der Familie wurde sie mit fortschrittlichen Ideen vertraut. Im Jahr 1845 heiratete sie d... Quelle: -1848



Persönlichkeiten§Frauenbewegung£

Marie Goegg-Pouchoulin mit ihrem Sohn Egmund, um 1857

Marie Goegg-Pouchoulin mit ihrem Sohn Egmund, um 1857. Quelle: Marie Goegg, Berta Rahm, ALA Verlag, 1993 um 1857


Gruppenbilder§Politische Organisationen§Persönlichkeiten£

Zur Erinnerung an den zweiten Friedenskongress in Bern, 1868

Die "Internationale Friedens- und Freiheitsliga" traf sich am 26. September 1868 zu ihrem zweiten Kongress in Bern. In der Zeitschrift "Alpenrosen" erschien darauf ein Gruppenbild mit folgendem Titel: "Zur Erinnerung an den z... Quelle: Marie Goegg, Berta Rahm, ALA-Verlag, 1993 1868